Ein aufgeräumter Schreibtisch – so funktioniert´s!

Wenn Sie sich konzentrieren müssen, ist ein aufgeräumter Arbeitsplatz Ihr bester Freund.

Vor allem jetzt im Home-Office gilt: Äußere Ordnung bringt innere Ruhe. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Schreibtisch organisieren und Sie sich damit wieder wohlfühlen können!

 

Den Schreibtisch in drei Schritten organisieren

1. Aufräumen: Nützliche Tipps für die richtige Ordnung

Ein ungeordneter Tisch sorgt für Ablenkung und damit für längere Arbeitszeiten – etwas, das Sie unbedingt verhindern möchten. Mit den folgenden Tipps wissen Sie, wie Sie Ihren Schreibtisch organisieren können.

  • Kahlschlag: Entfernen Sie alles vom Tisch, damit eine ganz leere Fläche entsteht. Nutzen Sie diese Gelegenheit, um Ihren Schreibtisch mal wieder ordentlich sauber zu machen. Räumen Sie danach nur das zurück, was Sie auch wirklich täglich brauchen.

  • Entrümpeln und Auslagern: Bei Ihnen stehen zahlreiche Sachen auf dem Tisch, die Sie eigentlich nur selten oder fast gar nicht benutzen, wie zum Beispiel Heftmaschine, Locher oder Klebeband – weg damit! Sortieren Sie aus, was Sie nicht regelmäßig benötigen und stellen diese Büroaccessoires woanders hin oder räumen Sie sie ganz weg. Sie können sie am besten in Schubläden, Boxen, Körbchen auslagern. Dies hat den Vorteil, dass nicht nur Ihr Arbeitsplatz ordentlicher wirkt, sondern auch, dass Sie sich Zeit beim Staubwischen ersparen.

  • Routine: Sie haben endlich Ordnung am Schreibtisch geschaffen! Dann wäre es natürlich schade, wenn Ihr Tisch am nächsten Tag schon wieder wie ein Schlachtfeld aussehen würde. Machen Sie deshalb das Aufräumen Ihres Schreibtisches zur täglichen Gewohnheit.

2. Ergonomie: Rückenfreundliche Tipps

Die Organisation Ihres Tisches sitzt nun. Wie sieht es aber mit Ihnen aus? Ein aufgeräumter Arbeitsplatz bringt Ihnen leider nicht viel, wenn Ihr Schreibtischsessel Rückenschmerzen hervorruft. Beachten Sie deshalb bei Ihrer Sitzhaltung Folgendes:

  • Sorgen Sie dafür, dass Ihre Ober- und Unterschenkel sowie Ober- und Unterarme im rechten Winkel zueinanderstehen, wenn Sie die Höhe Ihres Schreibtisches oder Ihres Sessels einstellen.

  • Der perfekte Sitz ist im Bereich Ergonomie das A & O. Sie sollten den Bürostuhl komplett nach Ihrem eigenen Körper und eigenen Wünschen einstellen können. Nicht nur die Höhe, auch die Rückenlehne des Stuhles sollten flexibel einstellbar sein.

  • Achten Sie darauf, dass Sie beim Sitzen mindestens 50 Zentimeter vom PC-Bildschirm entfernt sind. Denn Abstand halten ist nicht nur gut für Ihre Sitzhaltung, auch Ihre Augen werden es Ihnen danken.

  • Neben Sitzhaltung und Abstand, dürfen Sie auch den passenden Blickwinkel nicht aus dem Auge verlieren. Der obere Rand des Bildschirms sollte auf Augenhöhe eingestellt werden, damit Sie beim Arbeiten immer geradeaus schauen können. So machen Sie Ihrem Nacken einen großen Gefallen.

3. Wohlfühlen: Ein dekorierter Arbeitsplatz

Da Sie wahrscheinlich derzeit sehr viel im Home-Office verbringen, ist es essenziell, dass Sie sich am Arbeitsplatz wohlfühlen. Außer einem organisierten Schreibtisch und passenden Sitz kann auch Deko am Arbeitsplatz Ihre Leistung im positiven Sinne beeinflussen. Pflanzen, Fotos, Kerzen oder Figürchen – das alles ist Ihnen selbst überlassen. Nichtsdestotrotz sollten Sie aufpassen, dass diese Gegenstände nicht allzu viel Platz auf dem Schreibtisch einnehmen, da Sie ihn doch gerade so gut aufgeräumt haben!

Obwohl das Arbeiten am Schreibtisch vielleicht nicht die beliebteste Aktivität des Tages ist, können Sie sie, mithilfe dieser Tipps, wenigstens ein bisschen spannender gestalten!

Kommentare (2)

  • Eva W. vor 5 Tagen
    Ein Schreibtisch ist so schnell vollgeräumt und wird immer unübersichtlicher! Diese Organisationstipps sind eine gute Idee und sehr inspirierend! Das wird von mir sehr bald in Angriff genommen werden!
  • margret b. vor 1 Stunde
    das werde ich auch beherzigen und vollbringen.
    eine sehrgute ideee
Jetzt anmelden um Kommentare abzugeben
Anmelden