110 Preise zum 110. Geburtstag von Persil - feiern Sie mit!

1907 gelingt es den Chemikern von Henkel, das Waschen zu revolutionieren. Sie kombinierten Natriumperbonat und Natriumsilikat und das erste selbsttätige Waschmittel wurde geboren: Persil! Bis heute erleichtert Persil das Waschen und sorgt seit 110 Jahren für beste Reinheit und Pflege.

So wie auch Persil hat jeder von uns seine ganz persönliche und individuelle Geschichte. Sie engagieren sich zum Beispiel für das Gemeinwohl und versuchen so auf Ihre Art die Lebensqualität von vielen positiv zu beeinflussen. Engagieren Sie sich im gesellschaftlichen Bereich? Trainieren Sie eine Jugend-Fußballmannschaft oder helfen Sie bei karitativen Einrichtungen mit? Jeder von uns leistet seinen ganz persönlichen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft. Es sind eben die vielen kleinen Dinge die Großes bewirken. So nehmen Sie am Persil Rote Masche Gewinnspiel teil: Teilen Sie Ihre persönliche Geschichte mit uns und gewinnen Sie einen von 110 tollen Preisen!

Als Hauptpreis winkt ein Familien-Skiurlaub im Umfang von 4 Nächten für 2 Erwachsene und 2 Kinder inkl. erweiterter HP und 3-Tages-Skipass für die ganze Familie im Natur- und Wellnesshotel Höflehner****Superior in der Region Schladming-Dachstein direkt an der Piste.

Wichtiger Hinweis:
Bitte klicken Sie auf den Gewinnspiel-Button "Jetzt am Gewinnspiel teilnehmen" und Sie gelangen zum Persil Gewinnspiel. Teilen Sie uns bitte dort Ihre persönliche Geschichte mit. Wenn Sie Ihre Geschichte in die Kommentare schreiben, können Sie leider nicht am Gewinnspiel teilnehmen, da diese dann nicht im System registriert wird. Vielen Dank!

Kommentare (39)

  1. Veronika A. | 20.10.2017
    Ich widme mich in der Freizeit meinen Enkelkindern. Sie brauchen für die Zukunft eine starke Umwelt damit es ihnen in der Gesellschaft auch gut geht.
  2. Gerhard D. | 20.10.2017
    meine Freizeit widme ich meinem sozialen Angement
  3. Charlotte H. | 20.10.2017
    Ich engagiere mich gerne in kirchlichen Bereichen -neben anderen Gründen- damit unser schönes Land und unsere Gesellschaft weiterhin traditionsgemäß christlich geprägt bleibt.
  4. Michaela G. | 20.10.2017
    Ich spiele in der Musikkapelle meines Heimatdorfes mit. Wir umrahmen viele Feierlichkeiten musikalisch und spielen auch viele Konzerte für Touristen und Besucher.
  5. Martina S. | 20.10.2017
    Ich sammle mehrmals jährlich Kleidung und alltägliche Dinge ,die nicht (mehr) gebraucht werden für Obdachlose der Gruft in Wien und bringe sie Sachspenden persönlich vorbei.
  6. Helga N. | 20.10.2017
    Ich sammle in der Familie immer die Kleidung, die keiner mehr trägt, und bringe sie
    zum Roten Kreuz.
  7. Anna Maria S. | 20.10.2017
    In meiner Freizeit widme ich mich am liebsten meinem Garten und natürlich meiner Familie!
  8. Ingrid G. | 20.10.2017
    Ich begleite meine höchstbetagten Eltern (94/95) für die ich ein Lebensmittelpunkt geworden bin.
  9. Wilhelm R. | 21.10.2017
    Vor Weihnachten erhalten 2 Familien von mir das Brennholz geschenkt und ich schlichte es auch auf und ein besonderes Anliegen ist das Frauenhaus " Mirijam " in Hallein, dort hin bringen wir Spielsachen, Kinder-u. Puppenwägen, Bettzeug, etc.!
    Wer schnell hilft, hilft doppelt...nur mit offenen Augen und offenem Herzen durch das Leben gehen!
  10. Lisbeth P. | 22.10.2017
    Ich bin immer für die Familie da und deshalb würde ich
    mir eine Auszeit verdienen.
  11. Jennifer W. | 22.10.2017
    Ich sammel den Mist auf der in unserer Straße bzw den Nachbarsstraßen liegt.
  12. erna w. | 22.10.2017
    wir, mein Mann und ich haben unseren Sohn das Studium zum DI ermöglicht und er hat sich auf Grund seiner Leistungen eine tolle Berufsbasis geschaffen. Er hat eine wunderbare Frau geheiratet. Sie sind dabei sich ein Heim zu schaffen und müssen daher sehr sparsam mit dem verdienten Geld umgehen.
    Wir werden sie unterstützen, indem wir auf das bzw. später auf die Enkelkinder schauen dürfen.
    Übrigends - Persil kenne ich schon seit meiner Kindheit, das hatte meine Mutter schon verwendet und ich bin heuer 60 Jahre alt. Auch heute bin ich noch von Persil überzeugt!!
  13. Rosemarie K. | 24.10.2017
    Ich arbeite im Palliative Care Bereich. In meiner Freizeit bilde ich mich derzeit weiter, es ist eine sehr intensive Fortbildung, sie dient meiner beruflichen Weiterbildung und meiner persönlichen Bildung. Somit kann ich gut für Schwerkranke und Sterbende da-sein, mit fachlicher Kompetenz und persönlicher Sicherheit. Ich spreche viel mit Menschen über das Thema Leben und Sterben. Leben ist sehr kostbar. Es ist ein Geschenk, diese Erfahrung teile ich mit meinen Kindern und Freunden.
  14. Anita H. | 13.11.2017
    ich nehme mir für meine Freundin gerne Zeit seit sie Witwe ist, da unternehmen wir vieles gemeinsam und da ist noch meine Nachbarin mit über 80 Jahren der ich immer gerne behilflich bin wenn sie mich braucht
  15. Beatrix B. | 17.11.2017
    Ich betreue seit 7 Jahren einen jungen Afghanen, der sich mittlerweile völlig integriert hat. Und in Folge nun auch seine Frau Und seine beiden Töchter, wir sind seine Familie
  16. Radoslav P. | 17.11.2017
    Ich widme mich in der Freizeit meinen Enkelkindern.
  17. Ulrike H. | 17.11.2017
    Ich helfe wo ich kann.Bei der Tafel,oder den Obdachlosen,aber auch im Frauenhaus.Jede kleine Hilfe wird vom ganzen Herzen angenommen.Macht auch Ihr mit und wenn es nur beim aufräumen von Müll in der eigenden Gemeinde ist.
  18. Doris S. | 17.11.2017
    Ich sammle im Familien- und Freundeskreis brauchbare Kleidung, Haushaltswaren, Spiel-und Schulsachen und bringe diese dann an diverse Einrichtungen, die mittellose Familien, Obdachlose, Frauenhäuser, Mutter-Kindheime und ähnliches, betreuen.
  19. Elisabeth Ö. | 17.11.2017
    Ich widme mich seit 19 Jahren meiner Schwiegermutter, die an multipler Sklerose leidet. So lange sie will und kann wird sie in ihren eigenen 4 Wänden bleiben!
  20. Ingrid G. | 17.11.2017
    Ich habe in meinem Leben viele Höhen und Tiefen erlebt. So wie viele Menschen! Und wahrscheinlich auch wie jede lange Unternehmensgeschichte.
    Wichtig war für mich immer nicht mich von Problemen zuschütten zu lassen, sondern Herausforderungen anzunehmen, wie einen Stier bei den Hörnern. Ich habe nicht immer gewonnen, sondern musste auch Niederlagen einstecken. Und manchmal gab es Lebensphasen wo sogar eine harte und lähmende Depression mich peinigte. Doch daraus habe ich zwar schmerzhaft, aber doch immer gelernt. Jedenfalls konnte ich im Laufe meines Lebens feststellen, dass eine Portion HUMOR nicht fehlen soll, wenn man sich in Situationen befindet, die entweder nicht gleich änderbar sind oder man diese ungefragt umgehängt bekommt. Mit einem Schritt nach hinten und einem weiteren Fokus dadurch lässt sich vieles nicht so eng und streng sehen. Und die eigene Kreativität wird wieder großer und die Lösung rückt näher. Heute bin ich reifer geworden und viele Ressourcen für Mitmenschen sind vorhanden. Dabei geht es nicht immer nur um Körpereinsatz im Helfen, sondern auch Zeit nehmen und dem anderem zuhören. ZUWENDUNG ist eine hohe menschliche Qualität, die mit einem liebevollem und friedvollen ICH auch mal kleine Wunder bewirken kann. Und die GUTE NACHRICHT ist, dass jeder von uns dazu fähig ist. DU BRAUCHST DICH NUR DAFÜR ENTSCHEIDEN!
  21. Maria P. | 17.11.2017
    Ich engagiere mich im Familien und Freundeskreis, in der Kirche und in der Flüchtlingshilfe. Angst hat man nur vor etwas oder jemand , den man nicht kennt!
  22. sonja s. | 17.11.2017
    Ich nutze meine Freizeit für das Zusammensein mit meinen Kindern und meinem Mann, mache Sport und habe auch Spaß an meinem Hobby dem Tauchen und habe jede Menge in meinem Garten zu tun.
  23. theresia s. | 17.11.2017
    Ich widme mich in meiner Freizeit meiner 90jährigen alleinstehenden Nachbarin,damit sie noch lange in ihren Haus wohnen kann
  24. Manuela K. | 17.11.2017
    Ich arbeite mit Jugendlichen mit Behinderung. In den Ferien helfe ich beim Schulstartpaket (Rotes Kreuz) mit, damit Familien mit wenig Geld durch Sachleistungen Unterstützung finden und gratis mit Schulsachen versorgt werden.
    Der Kontakt zu meiner Oma (über 90) ist sehr wichtig für mich, und auch für meinen Sohn, der einen guten Kontakt zu seiner Uroma haben soll, weil er dadurch mit Werten wie Rücksichtnahme und Respekt vor älteren Menschen vermittelt bekommt.
    In meiner Freizeit ist mir wichtig, bewusste und nachhaltige Konsumentscheidungen zu treffen. Mehrweg statt Einweg, kurze Wege zu Fuß, nur waschen, was wirklich nötig ist, Reinigungsmittel minimieren, viel DIY und Upcycling.
  25. Barbara G. | 18.11.2017
    alte, jedoch gebrauchsfähige Kleidung, bringe ich zum roten Kreuz. Produkte wie altes Geschirr, Decken, alte Möbel,... bringe ich zu einem Revital Shop -> die es wiederrum Menschen, die in Armut leben, kostengünstig anbieten können.
  26. Ute L. | 18.11.2017
    Gehe immer für die Nachbarin mit einkaufen oder fahre sie zu Arztterminen.
  27. Elisabeth R. | 18.11.2017
    Ich bin immer für meine Familie da!
  28. Roland K. | 18.11.2017
    Ich engagiere mich in meiner Freizeit für das Rote Kreuz als Sanitäter damit jedem geholfen wird der Hilfe benötigt
  29. Helga L. | 18.11.2017
    Es ist für mich selbstverständlich anderen Mitmenschen zu helfen. Egal ob im sozialen Bereich oder bei den Flüchtlingen. Es ist für mich das Schönste, anderen helfen zu können!!!!
  30. Gerhard H. | 19.11.2017
    Ich widme meine Freizeit dem Tierschutz, da man von Tieren sehr viel wieder zurückbekommt. Sie sind die schwächsten in unserer Gesellschaft.
  31. Beatrix P. | 19.11.2017
    Ich unterstütze das Tierheim und bin in einer Sozialengruppe wo wir Hilfsbedürfte Menschen unterstützen.
  32. elisabeth w. | 20.11.2017
    Ich kümmere mich um meine älteren Nachbarn. Gehe einkaufen und erledige Wege für sie.
  33. Ursula B. | 20.11.2017
    Ich betreue eine Familie aus Aghanistan
  34. Karin B. | vor 3 Wochen
    Liebe Henkel Lifetimes User! Wir freuen uns immer sehr über Ihre Kommentare. Wenn Sie aber am Persil Gewinnspiel teilnehmen möchten, klicken Sie bitte auf den Gewinnspiel-Button und teilen Sie uns dort Ihre Geschichte mit. Nur dann können Sie auch am Gewinnspiel teilnehmen. Vielen Dank! Beste Grüße von Ihrem Henkel Lifetimes Team!
  35. Tanja H. | vor 3 Wochen
    Ich widme meine ganze Zeit meinen beiden Kindern (5 und 6 Jahre). Gerne helfe ich auch bei diversen Veranstaltungen aus, Kinderfeste, Fußball, Vereine...
  36. Waltraud P. | vor 2 Wochen
    Ich habe bis zum Sommer in einem Altersheim eine Dame wöchentlich besucht, mit ihr geredet und mit ihr gespielt. Leider ist sie gestorben. Aber jetzt ist mein viertes Enkelkind auf die Welt gekommen und ich unterstütze meine Schwiegertochter, so gut ich kann.
  37. Josef H. | vor 2 Wochen
    Meine Freizeit widme ich als Imker meinen Bienen.
    Geht es den Bienen gut, geht es mir auch gut.
    Bienen sind die für die Zukunft der Menschen da.
  38. sonja k. | vor 6 Tagen
    Ich finde das es für mich sehr richtig ist ,das es solange es in meiner Kraft ist das ich mich mit viel Liebe um die Enkelkinder und das 1.Urenkerl kümmern kann und darf!!!
  39. Heike M. | vor 4 Tagen
    Ich widme mich gerne Tieren und unterstütze ab und an Vereine oder Tierheime. Vor 4 Jahren haben wir selbst eine Streunerin aufgenommen, die uns 6 Kitten geschenkt hat. Mittlerweile haben wir 3 Katzen und die anderen auf tolle Plätze vermittelt.
Jetzt anmelden um Kommentare abzugeben
Login