Unser Tipp: altes Brot und Gebäck verwerten!

Sie sind kein großer Freund des Wegwerfens? Wir auch nicht! Deshalb verraten wir Ihnen zahlreiche kreative Ideen, wie Sie altes Brot und Gebäck verwerten können!

Harte Schale, weicher Kern: Gebäck wieder aufbacken

Nach zwei, drei Tagen ist der Inhalt Ihres Brotkastens nicht mehr kross, sondern steinhart? Besprühen Sie doch einfach das Gebäck mit Wasser und geben es dann bei 180 °C in den Backofen. Alternativ können Sie auch eine hitzebeständige Schüssel mit Wasser füllen und in das heiße Rohr geben. Das Wasser bzw. der Dampf sorgen dafür, dass altes Gebäck wieder knusprig wird.

 

Aus Alt mach Neu: Ideen für Feinschmecker

Wenn Sie lieber etwas mehr Zeit in der Küche verbringen wollen und Lust auf leckere Gerichte haben, dann probieren Sie doch einmal diese Ideen aus:

  • Kleine(re) Brötchen backen: Bruschetta
    Brot (idealerweise Weißbrot oder Ciabatta) in Scheiben schneiden und im Ofen kross – bzw. noch krosser – werden lassen. Olivenöl und Knoblauch darauf geben und mit einer Mischung aus klein gewürfelten Tomaten, Zwiebeln und Basilikum belegen. Bon Appetito!

  • Ihr tägliches Brot: Knusperwürfel fürs Müsli
    Jeden Morgen dasselbe Müsli ist zu eintönig? Ihr Frühstück lässt sich mit altem Brot aufwerten: Schneiden Sie das alte Gebäck (idealerweise Weißbrot) in kleine Würfel und rösten Sie sie gemeinsam mit Vanille- oder Zimtzucker in Butter in der Pfanne an. Agavendicksaft oder Honig eignen sich ebenfalls zum Süßen.
    Unser Tipp: Ohne die Zugabe der süßen Komponenten können Sie die angerösteten Würfelchen auch als Croûtons für den Salat verwenden.

  • Knusprig, knuspriger, Brotchips
    Brot in dünne Scheiben schneiden und auf ein Backblech legen. Mit Olivenöl bepinseln und ab damit in den Ofen! Besonders lecker wird die Sache, wenn Sie verschiedenste Gewürze ausprobieren. Neben Salz und Pfeffer eignen sich auch Knoblauch oder mediterrane Kräuter für den leckeren Snack.

  • Im Knopfumdrehen: Paniermehl aus altem Brot
    Einfach das alte Gebäck im Mixer oder der Küchenmaschine zu Paniermehl verarbeiten. Klappt sozusagen im Hand- bzw. Knopfumdrehen.

  • Die Klassiker: French Toast und Brotauflauf
    Eingeweicht in Milch, getunkt in Ei und in Butter angebraten: Mehr braucht es nicht, um leckeren French Toast zuzubereiten. Nun gut, ein bisschen Vanillezucker schadet sicher auch nicht. Statt des Anbratens in der Pfanne, können Sie die Scheiben auch in einer Auflaufform gemeinsam mit Rosinen und Nüssen im Ofen als Brotauflauf backen. Food-Upcycling und Geschmacksexplosion par excellence!

Kommentare (2)

  • Karin W. am 24.04.2020
    Klassische Brotsuppe: altes Brot mit Wasser Lorbeerblatt Salz Pfeffer Majoran aufkochen (ev.Suppenwürze) versprudeln wer mag kann auch noch Würstl hineingeben Malzeit
  • Marina R. vor 5 Tagen
    Brotmit Würstel
Jetzt anmelden um Kommentare abzugeben
Anmelden