So entfernen Sie Staub richtig!

Kaum gewischt, lauert er schon wieder in der nächsten Ecke: Staub ist ein lästiger Mitbewohner. Wir zeigen Ihnen die besten Tipps und Tricks, wie Sie Staub in Ihrer Wohnung ganz leicht entfernen und dauerhaft vermindern können.

Eine staubfreie Wohnung gibt es leider nicht, denn Staub ist Ergebnis und Bestandteil unseres täglichen Lebens. Ob beim Kämmen der Haare, Essen oder einfach nur beim Sitzen auf der
Couch – wir produzieren ständig neuen Staub. Er besteht nämlich hauptsächlich aus Krümeln, abgestorbenen Hautzellen, Haaren und Textilfasern. Doch es gibt einige Tricks und Kniffe, um Staub einfach zu beseitigen und dauerhaft zu reduzieren.

Keine Chance in der Wohnung– Staub vermeiden

  • Feuchtigkeit ist der beste Verbündete im Kampf gegen den Staub in der Wohnung. Eine höhere Luftfeuchtigkeit bindet den Staub und hindert ihn am Ausbreiten.
    Tipp: Stellen Sie Wasserschalen auf Ihre warmen Heizkörper. Das Verdampfen des Wassers sorgt für mehr Luftfeuchtigkeit.
  • Stoßlüften ist energieeffizienter und lässt nicht so viel neuen Staub entstehen - durch beispielsweise Sand oder Abgase - wie hingegen langes Lüften bei gekipptem Fenster.
    Tipp: Lüften Sie immer vor dem Staubwischen, da es Staub aufwirbelt.
  • Zimmerpflanzen verbessern das Raumklima, indem sie die Luft befeuchten und Staub und Schadstoffe aus der Luft filtern.
    Tipp: Aloe und Orchidee sind besonders empfehlenswert fürs Schlafzimmer. Sie nehmen nachts das Kohlendioxid auf, welches wir im Schlaf ausatmen und geben Sauerstoff ab.

Von Grund auf staubfrei – Tipps zur Bodenreinigung

Glatte Böden: Saugen und mit einem Reiniger wischen. Aber aufgepasst: Fegen wirbelt den Staub lediglich auf!
Tipp: Vor dem Staubwischen saugen. Das wirbelt ebenfalls immer ein wenig Staub auf. Das Wischen der Böden aber heben Sie sich am besten für danach auf.

Mit Tuch und Wedel – Tipps zum Staubwischen und wie man Staub verhindern kann

  • Arbeiten Sie beim Staubwischen immer von oben nach unten. So vergisst man nichts und Schmutz kann so nicht auf bereits gereinigte Flächen fallen.
  • Am besten eignen sich zum Staubwischen fusselfreie Mikrofaser-Tücher, die dank ihrer elektrostatischen Wirkung Staub anziehen und festhalten.
  • Ein weicher Staubwedel mit elektrostatischer Wirkung und verstellbarem Griff befreit auch Heizkörper und hohe Decken von Staub und Spinnweben.
  • Lampen und Schrankoberseiten nicht vergessen! Auch wenn man diese Stellen schlecht sieht - hier sammelt sich der Staub und wird mit jedem Luftzug im Zimmer verteilt.
    Tipp: Eine Fusselrolle befreit Stoff-Lampenschirme fusselfrei vom Staub.

Ausladung für Aufladung – Hilfe beim Entstauben von Elektrogeräten

Was bei Putztuch und Staubwedel hilft, ist bei Elektrogeräten wie dem Fernseher eher lästig: Die elektrostatische Aufladung zieht Staub an. Er sieht nicht nur unschön aus, sondern kann auch in Öffnungen und Lüftungsschlitze eindringen, diese verstopfen und den Geräten mit der Zeit schaden. Auch hier einfach ein Reinigungsmittel auf ein fusselfreies Tuch geben und das ausgeschaltete Gerät vorsichtig abwischen. 
Tipp: Antistatik-Spray für Elektrogeräte aus dem Baumarkt leitet, nach dem Wischen aufgetragen, Ladung ab und verhindert schnelle Wiederaufladung.

Einfach mal abhängen – Tipps zur Reinigung von Gardinen und Vorhängen

Sie sind wortwörtliche Staubfänger und sollten deshalb regelmäßig gereinigt werden. Waschen Sie diese unter Berücksichtigung der Pflegehinweise.
Tipp: Hängen Sie Gardinen und Vorhänge nach dem Waschen einfach feucht wieder auf. So ziehen sie sich von selbst glatt und verbessern gleichzeitig die Luftfeuchtigkeit.

Kommentare (1)

  • margret b. vor 53 Minuten
    Diese Sachen habe ich schon mein ganzes Leben lang getan
    wenn man das regelmässig macht hat man wenig Staub
Jetzt anmelden um Kommentare abzugeben
Anmelden